Aktuelle Marktsituation: Knappe Rohstoffe & steigende Kosten

ÜBER DIE HERAUSFORDERUNGEN IN DER BESCHAFFUNG UND DIE NOTWENDIGKEIT VON PREISANPASSUNGEN.

.

Kunststoff

Bei Kunststoffen, aus welche u.a. unsere Produktgebinde hergestellt werden, kam es auf Grund steigender Ölpreise, Versorgungsengpässen sowie Lieferverzögerungen innerhalb eines Jahres zu Preissteigerungen von +130% bei PP Granulat und +50% bei HDPE Granulat.

„Natürlich ist die Situation für die Kunststoffindustrie schwierig – die
Verarbeitungsrohstoffe fehlen, die Energiepreise erreichen Höchststände. Darüber hinaus
gibt es große Schwierigkeiten bei Transport und Logistik, wodurch weder die Versorgung mit dem Verarbeitungsinput noch der Absatz des Outputs garantiert werden kann.
Für die Kunststoffindustrie ist es überaus schwer, sich auf die neuen Gegebenheiten
einzustellen. Die alten Gewissheiten tragen nicht mehr – größte Flexibilität ist jetzt gefragt. Gerade im Einkauf sind neue Wege zu gehen, wie bspw. Teilmengen aus unterschiedlichen Quellen oder Aufbau entsprechender Lager anstatt „just in time Lieferungen“.¹

Entwicklung Durchschnittspreise in €/t für Kunststoffe¹
.

.


Verpackung

Bei Verpackungen kam es auf Grund steigender Öl- und Gaspreise sowie Force Majeure innerhalb eines Jahres zu Preissteigerungen von + 50% bei Karton und + 600% bei Altpapier.

„Laut einer Umfrage des Ifo-Instituts wollen viele Unternehmen ihre Preise erhöhen. Dafür spricht, dass der Anstieg der Materialkosten, beispielsweise für Metalle, Holz oder Verpackungsmaterial, noch nicht in vollem Umfang an die Endkunden weitergegeben wurden: Die Erzeugerpreise stiegen zuletzt um 24 Prozent. Und die Auflösung der Lieferengpässe, die zu den Preissteigerungen bei den Vorprodukten beiträgt, werde noch lange dauern, meint Commerzbank-Chefvolkswirt Krämer.“² ³ ⁴

.
Entwicklung der Preisindizes für Wellpappe & -rohpapier³
.
.
Großhandelsverkaufspreisindizes ausgewählter Altpapier-Sorten (2015=100)
.

.


Papier & Zellstoff

Die Preise des Zellstoffs sind im letzten Jahr um 70% gestiegen. Zusätzlich zu Preissteigerungen bei Rohstoffen, Energie und Transport haben ein Streik im größten Papierkonzern Europas, bei UPM in Finnland sowie der Preisanstieg der Zellstoffproduktion in Skandinavien sowie Nord- und Südamerika dazu beigetragen. Der weltweit führende Eukalyptuszellstoffhersteller Suzano, São Paulo, hat seine europäischen Kunden über eine weitere Preiserhöhung für gebleichten Kurzfasersulfatzellstoff im März 2022 in Höhe von 30 US$/metr.t informiert.

„Europe is running out of paper because Finnish forestry giant UPM refuses to negotiate with unions representing striking workers. The strike, which has been extended until at least 12 March, is costing the company up to €20 million per week and risks causing a supply chain crisis. … Print and packaging companies are warning of an existential threat to the industry, saying that the unavailability of paper will hasten the shift to digital. UPM has written to some of its customers warning of its inability to meet its commitments, and claiming force majeure, a clause that limits liability for breaking contracts due to an unavoidable catastrophe, such as the Covid-19 pandemic.“⁵ ⁶ ⁷ ⁸ ⁹

.
Preisentwicklung von gebleichtem Zellstoff aus Skandinavien
.
EUWID assumes no liability for the accuracy of pricing information.
.
Preisentwicklung von Zellstoff aus div. Produktionsländern in Prozent
.

.


Chemische Rohstoffe

Die gesamten hollu Reinigungs- & Desinfektionsprodukte aus Eigenproduktion sind von Preissteigerungen der dafür notwendigen Rohstoffe wie Säuren, Laugen, Tensiden u.v.m. betroffen.

„Der Weltmarktführer im Chemiehandel Brenntag rechnet bis weit ins kommende Jahr hinein mit teils deutlichen Versorgungsengpässen für die Wirtschaft.“¹⁰

„Teure Rohstoffe, Energie, Fracht: Chemiefirmen reagieren mit weiteren Preiserhöhungen. Weil die Nachfrage boomt, können Chemiefirmen wie Lanxess und Evonik Belastungen an Kunden problemlos weiterreichen. Die müssen sich auf eine erneute Verteuerung einstellen. … warnen die Firmen vor wachsenden Belastungen durch massiv verteuerte Rohstoffe sowie teure Energie und Logistik. Auch die Lieferketten seien weiter gespannt.“¹¹ ¹²

Preissteigerung seit 2021 in Prozent
.
hollu Datenquelle

.


Logistik

Aufgrund von Sperren wichtiger Containerhäfen sind aktuell 12% aller Waren verspätet. Es fehlt weltweit an Schiffen, Containern, LKWs, Fahrern, Paletten und Verpackungsmaterial. Engpässe und Preissteigerungen sind die Folge.

„Die Containerfrachtraten sind derzeit fast dreimal so hoch wie im Jänner 2021 und fast sieben Mal so hoch wie vor der Covid-Krise. Auch die Staus vor Seefrachthäfen in China hielten im Februar an. Die Engpässe erschweren und die hohen Preise für Seefracht verteuern den Außenhandel. Derzeit ist vor allem bei den Preisen noch keine Entspannung in Sicht. Ende Oktober 2021 erreichten die Anspannungen in den globalen Lieferketten einen historischen Höchststand seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1997. Im Februar 2022 waren in Deutschland noch immer drei Viertel der Industrieunternehmen von Knappheiten bei Industrie-Vorprodukten betroffen. Der Ukraine-Krieg führt zu einer weiteren Verschärfung der Lieferengpässe bei industriellen Vorprodukten und Rohstoffen. Verstärkt haben sich die Schwierigkeiten bei der Warenverfügbarkeit, nicht nur durch den Ukraine-Krieg, sondern auch durch neuerliche Lockdowns in China.“¹³ ¹⁴ ¹⁵ ¹⁶

Kosten für einen 40-ft-Container auf der Strecke Shaghai-Rotterdam²¹
.
Index zur Darstellung von Lieferkettenstörungen (in Punkten)¹⁵
.

 

Auswirkungen der Lieferengpässe auf Unternehmen¹9
.
Wartende Containerschiffe vor wichtigen Häfen¹6
.

 


Energiekosten

Energiekosten für Öl, Gas, Strom und Kraftstoffen steigen derzeit bis zu knapp 500% und ein Ende ist nicht in Sicht.

„Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) steigt im September 2022 im Vergleich zum Vormonat August um 36,4 %. Gegenüber September 2021 liegt er um 376,5 % höher.“¹⁷

„Der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) steigt im September 2022 gegenüber dem Vormonat um 9,2 %. Im Vergleich zum September des Vorjahres 2021 liegt der ÖSPI um 256,2  % höher.“¹⁸

Energieintensive Produktionen werden reduziert oder eingestellt, Transportkosten schnellen in die Höhe.

Österreichischer Gaspreisindex¹⁷
.

.
Entwicklung Österreichischer Strompreisindex¹⁸
.
.
Preisentwicklung Mineralölprodukte seit Ende des Jahres 2020²⁰
.

.


Maschinen & Geräte

Die chemische Industrie und die Elektroindustrie ist weltweit am meisten betroffen von Lieferengpässen und der Unterversorgung mit Chips, Halbleitern, Batterien, Kunststoffen, Metallen. Dies bedeutet fehlende Bauteile bei Reinigungsgeräten und Maschinen.

Die Kunststoffknappheit sowie die Preissteigerungen von Metallen sind ein zusätzlicher Kostentreiber. Diese Verzögerungen und Unterversorgung führen zu erheblichen Preissteigerungen.

Anteil der betroffenen Industrieunternehmen in DE²¹
.


.


Inflationsrate

Preise steigen in allen Bereichen, so steigt auch die Inflationsrate seit Monaten massiv an. Im Juli ist die Inflationsrate in Österreich lt. Statistik Austria auf 9,3% geklettert, der höchste Wert seit Februar 1975.²² ²³

.
.

.
Entwicklung ausgewählter Preisindizes in Deutschland (2015=100)²⁴
.
.
Veränderung des realen BIP der größten Volkswirtschaften im Vergleich zum Vorjahr²⁵
.


.
.

Die bereits seit Monaten anhaltende, angespannte Kostensituation, die weltweite Waren- und Rohstoffverknappung sowie die Auswirkungen des Konfliktes zwischen Russland und der Ukraine machen eine erneute Anpassung unserer Verkaufspreise für unser gesamtes Waren- und Leistungssortiment per 01.07.2022 erforderlich. Details dazu erfahren Sie HIER IM KUNDENSCHREIBEN ZUR PREISERHÖHUNG.

Datenstand: 08/2022
.

Quellen:

1: https://plasticker.de/preise/marktbericht2.php?id=230

2: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.inflation-warum-die-preise-so-stark-steigen.048f58a8-0212-4937-8cd0-a7cc21337fce.html

3: www.wellpappen-industrie.de

4: https://www.nn.de/wirtschaft/rohstoffmangel-auch-papier-wird-knapp-und-teurer-1.11494183

5: https://www.industriall-union.org/unions-put-pressure-on-upm-customers-as-europe-faces-paper-shortage

6: https://packaktuell.ch/newspool/streik-bei-upm-in-finnland-fuehrt-zu-engpaessen-in-ganz-europa/

7: https://www.euwid-papier.de/news/einzelansicht/Artikel/suzano-kuendigt-naechste-preiserunde-fuer-kurzfaserzellstoff-an.html

8: https://www.euwid-paper.com/news/singlenews/Artikel/pulp-prices-continue-upward-trend-in-march.html

9: https://austropapier.at/service-presse-daten-fakten-produkte

10: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/christian-kohlpaintner-im-interview-chef-des-weltgroessten-chemiehaendlers-brenntag-warnt-zuegige-preissenkungen-eine-illusion/27910530.html?ticket=ST-9565626-wZJlvuGuJBAPL3dphHDn-ap6 

11: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/lanxess-evonik-basf-teure-rohstoffe-energie-fracht-chemiefirmen-reagieren-mit-weiteren-preiserhoehungen/27770094.html?ticket=ST-9568124-yCEjWgotPHGQR0N27j1o-ap6

12: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/lanxess-evonik-basf-teure-rohstoffe-energie-fracht-chemiefirmen-reagieren-mit-weiteren-preiserhoehungen/27770094.html?ticket=ST-9568124-yCEjWgotPHGQR0N27j1o-ap6

13: https://news.wko.at/news/oesterreich/frachtwaechter.html

14: https://www.chemietechnik.de/markt/aktuelle-preisentwicklung-fuer-container-schiffstransporte-127.html

15: https://de.statista.com/infografik/25952/index-zur-darstellung-von-lieferkettenstoerungen/

16: https://www.plastverarbeiter.de/markt/alles-zur-rohstoffknappheit-in-der-kunststoffindustrie-258.html

17: https://www.energyagency.at/fakten-service/energiepreise/gaspreisindex.html

18: https://www.energyagency.at/fakten-service/energiepreise/strompreisindex.html

19: https://www.dihk.de/de/themen-und-positionen/wirtschaftspolitik/konjunktur-und-wachstum/blitzumfrage-lieferengpaesse/welche-auswirkungen-haben-die-lieferengpaesse-auf-die-unternehmen–56932

20: https://www.energyagency.at/fakten-service/energiepreise/httpswwwenergyagencyatepi/chart-mineraloelprodukte.html

21: https://news.wko.at/news/oesterreich/frachtwaechter.html

22: https://oesterreich.orf.at/stories/3156842/

23: https://orf.at/stories/3268681/

24: https://de.statista.com/infografik/25984/entwicklung-von-preisindizes-in-deutschland/

25: https://de.statista.com/infografik/23188/iwf-prognose-zur-veraenderung-des-realen-bip/