hollu macht Nachhaltigkeit lebendig auf der CARE 4.0!

12.09.2022

Wie können Alten- und Pflegeheime höchste Hygiene und gleichzeitig nachhaltige Standards im Alltag sicherstellen? Ganz konkrete Beispiele dazu gibt hollu im NetLab „Sustainable Systems“ auf dem Leadership Congress der CARE 4.0 in Wien – vom 28.-30.09.2022. Schauen Sie vorbei und holen Sie sich Inspiration!

Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist es, den Planeten für die nächsten Generationen zu bewahren. So haben die Vereinten Nationen in der Pariser Klimakonferenz 2015 die Agenda 2030 unterzeichnet und sich zu 17 gemeinsamen Zielen für nachhaltige Entwicklung, kurz SDGs, verpflichtet. Pflegeeinrichtungen nehmen bereits vielfach Verantwortung für unsere Gesellschaft wahr.

Wie lassen sich nun aber konkret die 17 SDGs im täglichen Arbeiten leben? Wie können Heime nachhaltig und zukunftsfähig sein? Ist es überhaupt möglich, nachhaltig zu arbeiten, professionelle Pflege zu bieten und dabei noch wirtschaftlich erfolgreich zu sein? hollu beweist tagtäglich, dass es möglich ist. Das Familienunternehmen hat die 17 SDGs in seine Strategie integriert und leistet mit seinen 400 MitarbeiterInnen wertvolle Beiträge für Mensch und Umwelt – und das sehr erfolgreich. Ein paar Beispiele aus dem hollu Alltag.

 

Nachhaltige Rezepturen und Kreislaufkonzept

Um die Lebensgrundlage Wasser zu schützen, nutzt hollu die wertvolle Ressource sparsam und bedacht. Produktionsabwässer werden wiederverwertet und für neue Produktionsanlagen ist ein Kreislaufkonzept geplant. Zudem stellt hollu vermehrt Pulver und Konzentrate her und vermeidet so, dass Wasser quer durchs Land transportiert werden muss.

In der eigenen Forschung & Entwicklung des Familienunternehmens entstehen nachhaltige und mikroplastikfreie Rezepturen der ökologischen Linie hollueco. hollu hat hierfür eigene Nachhaltigkeitskriterien verfasst, die jedes Produkt zu erfüllen hat. In diesen Kriterien ist verankert, dass nachwachsende Rohstoffe forciert werden, die am Ende ganz einfach wieder der Natur zurückgeführt werden.

In Anlehnung an das Denkmodell von Ellen MacArthur strebt hollu eine Kreislaufwirtschaft an. Das heißt: generell Abfall zu verringern, die Verwendung endlicher Materialen möglichst zu verhindern, Materialien so lange wie möglich zu nutzen und anschließend durch professionelles Recycling wieder in den Kreislauf zu bringen.

Gespannt? Erfahren Sie, wie auch Sie als Verantwortliche/r eines Alten- und Pflegeheims Nachhaltigkeit leben können und welche Vorteile Sie davon haben.

.
Willkommen im NetLab von hollu!

Besuchen Sie das hollu NetLab auf der CARE 4.0! Robert Kreindl, hollu Vertriebsleiter für Bildung & Öffentliche Einrichtungen, Gesundheits- & Sozialwesen, und Markus Wendlinger, hollu Geschäftsleitung Vertrieb & Service, geben spannende Einblicke in die nachhaltige holluworld. Mehr dazu erfahren Sie HIER.

.
Zudem sind Sie am hollu Messestand herzlich willkommen. Detaillierte Informationen zur lebendigen Nachhaltigkeitsstrategie des Tiroler Hygienespezialisten lesen Sie auf www.hollu.com/verantwortung