Spezialisten-Tipps zur professionellen Desinfektion!

23.12.2021
  1. Produkte richtig auswählen und anwenden

Nicht jeder Desinfektionswirkstoff ist für jede Oberfläche und jeden Anwendungsbereich geeignet. Beispielsweise sollte auf Plexiglas keine Desinfektion auf Alkoholbasis verwendet werden. hollu empfiehlt hier die schonende Desinfektion mit holludes Use und holludes Ultra – geprüfte Qualität made in Tirol.

 

  1. Richtige Handhygiene

Mangelnde Handhygiene stellt eine der häufigsten Infektionsquellen dar, durch die gefährliche Keime auf Lebensmittel übertragen werden. Hier empfiehlt es sich, ausreichend Möglichkeiten zur Händedesinfektion zur Verfügung zu stellen – vor allem an neuralgischen Stellen wie zum Beispiel außerhalb des WC-Bereichs, sodass der Türgriff nach dem Händewaschen nicht noch mal angegriffen werden muss. Am besten generell den Tag mit Händewaschen beginnen und allgemein das Bewusstsein Ihrer MitarbeiterInnen für regelmäßige Handhygiene während des Arbeitstages schärfen.

 

  1. Sichere Hygieneprozesse

Der digitale Hygienemanager NOA unterstützt Sie dabei, die Hygienesicherheit in Ihrem Betrieb deutlich zu erhöhen. Tägliche Reinigungs- und Desinfektionsabläufe sind klar definiert, mit einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen hinterlegt und nachvollziehbar dokumentiert. Vernetzt und vereinfacht. Jetzt entdecken auf www.noa.online

 

  1. Auf neuralgische Stellen achten

Höhere Reinigungsintervalle und regelmäßige Desinfektion bestimmen den Reinigungsalltag. Für größtmögliche Sicherheit sind Oberflächen mit viel Hand- bzw. Hautkontakt in besonderem Maße zu reinigen und desinfizieren: Türgriffe, Lifttasten, Armaturen, Rezeptionskarten, Schlüssel, Handlauf etc.

 

  1. Wirksame und materialschonende Produkte verwenden

Die hohe Wirksamkeit der hollu Desinfektionsprodukte bei Corona und anderen Viren ist durch die EN 14476 Prüfung belegt. Alle Produkte entsprechen der Biozid-Verordnung und erfüllen die VAH-Richtlinien. Dank kurzer Einwirkzeit sind sie besonders material- und hautschonend.

 

  1. Raumdesinfektion mit Kaltverneblung für schwer erreichbare Stellen

Die Kaltvernebelung von Wasserstoffperoxid ist sehr effektiv und beseitigt auch Viren in der Luft und auf Textilien. Sprich, sie erreicht Stellen, die mit der Wischdesinfektion nicht abgedeckt werden.

 

  1. Kreuzkontaminationen vermeiden durch Tuchwechselmethode

Um Kreuzkontaminationen zu vermeiden, empfiehlt es sich pro Einsatzbereich und Anwendung jeweils ein farblich definiertes Tuch zu verwenden, das dann desinfizierend gewaschen wird.

 

  1. Mitarbeiter im eigenen Betrieb schulen zum Risikomanager

Im TÜV-zertifizierten hollu Akademie Kurs „Risikomanager – Mikrobiologische Kontaminationen“ lernen die Teilnehmer den Umgang mit dem Corona-Virus (COVID-19) und weiteren multiresistenten Erregern. So können Sie sicher vorbeugen und im Anlassfall schnell und gezielt reagieren. Weitere Infos & Anmeldung unter www.hollu.com/akademie oder akademie@hollu.com

 

Noch Fragen?

Ihr hollu Fachberater steht Ihnen bei allen Belangen rund um Reinigung und Hygiene kompetent zur Seite. Gemeinsam #sorglosnah!